Go to Top

Windenstart

Die Windenfliegerei ist schon seit vielen Jahren ein beliebte Alternative zum Hangstart

Einige Vereine haben das passende Equipment und bieten den Piloten, die den Windenschein besitzen ein zusätzliche Möglichkeit in die Luft zu kommen.
Natürlich soll Dir diese Möglichkeit nicht verwehrt bleiben. Wir bringen Dir alles Nötige bei.

Der Lehrplan sieht mind. 20 Starts an der Winde und 10 Startleitertätigkeiten vor. Die Theorie umfasst 3 Unterrichtsstunden in den Fächern: Luftrecht, Technik, Verhalten in besonderen Fällen und Verhalten auf Flugplätzen. Die gesamte Ausbildung endet mit einer flugschulinternen Prüfung.

Windenschleppgelände können in der Regel in beide Richtungen beflogen werden und somit erhöht sich sozusagen die Zahl der Gelände für eine bestimmte Windrichtung. Die Windenfliegerei sollte aber keinesfalls als Zusatz zur Hangfliegerei gesehen werden, sondern stellt eine vollständige Art des Starts dar. Dies ist auch an den enormen Streckenflügen zu sehen, die in unserer Gegend aus der Winde geflogen wurden.